Überspringen zu Hauptinhalt

News & Hintergründe

Der neue Instagram Algorithmus 2021

Einige Instagram-Nutzer haben sich bestimmt schon gefragt, ob sich irgendetwas am Instagram-Algorithmus getan hat. Das hat es tatsächlich, denn seit 2016 hat Instagram einen neuen Algorithmus eingeführt. Beiträge werden nicht mehr chronologisch im Feed aufgeführt, sondern für den Nutzer personalisiert und priorisiert angezeigt. Laut Instagram wird der durchschnittliche Post dadurch von 50% mehr Follower gesehen als bei dem chronologischen Algorithmus. Doch die jetzige Herangehensweise von Instagram bringt auch eigene Hürden mit sich. Damit Sie sich diesen nicht mehr stellen müssen, erklären wir, wie der Algorithmus funktioniert und wie man diesen für seinen Account nutzen kann!

Wie der Instagram-Algorithmus entscheidet, welche Posts im Feed angezeigt werden!

Wie funktioniert der Instagram Algorithmus?

Der Instagram Algorithmus bestimmt, welche Inhalte dem Nutzer gezeigt werden sollen und welche nicht. Wesentlicher Ausgangspunkt ist die Frage, welche Posts einen größeren „Nutzen“ für die User haben. Damit möchte Instagram den Nutzern eine bestmögliche “User Experience” bieten und die Nutzer an der Social-Media-Plattform binden. Sobald der Nutzer Instagram öffnet, berechnet der Algorithmus anhand von bestimmten Faktoren, welche Posts oben im Feed erscheinen und welche Posts im Entdecken-Modus erscheinen.

Die 6 Rating Faktoren:

  1. Interesse 

Die Aufgabe des Algorithmus ist es, den Nutzern das zu zeigen, was sie sehen wollen. Dabei werden Ihre Interaktionen mit bestimmten Beiträgen analysiert, um bewerten zu können, welche Beiträge für Sie interessant sind. Haben Sie beispielsweise viele Bilder zum Thema „Food“ geliked, werden eher Food-Bilder in Ihrem Feed erscheinen.

  1. Aktualität

Ihr Feed wird zwar nicht mehr chronologisch geordnet, dennoch spielt die Aktualität der Beiträge eine wichtige Rolle. Demnach werden neu veröffentlichte Inhalte bevorzugt und eher oben im Feed angezeigt.

  1. Beziehung 

Der Algorithmus geht davon aus, dass man eher Beiträge von Leuten sehen möchte, denen man Nahe steht und eher weniger von fremden Leuten. Dabei schaut der Algorithmus auf Folgendes:

  • Folgt ihr euch gegenseitig?
  • Schreibt ihr auf Instagram und hinterlasst ihr Kommentare?
  • Markiert ihr euch in euren Beiträgen
  • Speichert ihr gegenseitig eure Beiträge?
  1. Following 

Hierbei spielen Ihre Followings eine große Rolle. Umso mehr Leuten Sie folgen, desto strenger filtert Instagram Ihren Feed. Selektiert wird insbesondere mit den oben genannten Faktoren Interesse, Beziehung und Aktualität.

  1. Nutzung

Ähnlich wie beim Faktor Following, selektiert der Algorithmus die Beiträge an Hand der Nutzungshäufigkeit, also wie häufig und wie lange verbringt man auf Instagram. Bei einer kurzen Nutzung, werden nur Inhalte mit einer guten Performance angezeigt. Scrollen die Nutzer aber zu lange im Feed, werden Inhalte von fremden Accounts angezeigt.

  1. Frequenz 

Die Frequenz gibt an, wie oft die Instagram App geöffnet wird. Nutzer die mehrmals am Tag auf Instagram unterwegs sind, bekommen meist die Beiträge gezeigt, die wenige Minuten alt sind. Die Nutzer, die aber nur einmal am Tag auf Instagram sind, bekommen auch Inhalte der letzten Stunde gezeigt.

So nutze ich den Algorithmus zu meinem Vorteil

Nachdem nun klar ist, anhand welchen Faktoren der Algorithmus arbeitet, kann man diesen mit einigen Tricks positiv beeinflussen. Dabei knüpft man einfach an den sechs Faktoren an:

Posten Sie regelmäßig und oft! Da der Algorithmus auch Wert auf die Aktualität eines Beitrages legt, ist es sinnvoll jeden Tag etwas zu posten. Achten Sie dabei auch auf den Zeitraum, in dem die meisten Ihrer Follower aktiv sind. Diese Info können Sie ganz einfach aus Ihren Insights ablesen, sofern es sich um einen Business-Account handelt.

Hashtags sind das A und O auf Instagram. Damit kann der Algorithmus Ihre Zielgruppe erkennen und die Posts individuell an diese priorisieren. Nutzen Sie sowohl populäre Hashtags, als auch individuelle Hashtags, die Ihre Arbeit beschreiben.

Interagieren Sie mit den Inhalten Ihrer Follower. Hierbei geht es um den dritten Faktor, die Beziehung zu den Followern. Es ist zudem wichtig, dass Ihre Follower mit Ihrem Content interagieren. Gestalten Sie daher Post und Stories interessant, damit Ihre Follower damit interagieren können! Die Interaktion zeigt dem Algorithmus, dass Sie mehr als nur fremde Personen sind und die Posts werden eher im Feed erscheinen.

An den Anfang scrollen